Informationen zum Kindergartenstart

Auf dieser Seite erhalten Sie wichtige Informationen zum Kindergarten

 

 A

 

Die Kinder müssen auf dem Weg zu und vom Kindergarten begleitet werden. Unsere Aufsichtspflicht beginnt erst bei der Übergabe im Kindergarten, d.h. die Kinder müssen ins Haus gebracht und uns persönlich übergeben werden (Begrüßung). Am Schluss endet unsere Aufsichtspflicht mit der Übergabe des Kindes an die abholende Person.

 
Abholberechtigt sind nur gemeldete Personen über 12 Jahre. Bei Veranstaltungen und Festen mit den Eltern sind diese selbst aufsichtspflichtig.

Die Abholzeit Ihres Kindes, richtet sich nach der von Ihnen gebuchten Uhrzeit. Bitte halten Sie die gebuchten Stunden ein. Das Abholen der Kinder ist ab 11:50 Uhr möglich. Bitte bedenken Sie, dass das An- und Ausziehen Ihres Kindes, sowie Tür- und Angelgespräche innerhalb der gebuchten Zeit stattfinden.
 

 

 B

 

Bei uns gibt es während der offenen Spielphase die Möglichkeit zur gleitenden Brotzeit. Dies bedeutet, die Kinder können im „Brotzeitstüberl“ den Zeitpunkt des Essens selbst bestimmen. Bitte wählen Sie Art und Menge kindgerecht und benützen Sie eine umweltfreundliche Verpackung (z.B. wiederverwendbare Brotzeitdose).
Geben Sie eine Brotzeittasche mit.

Jeweils am ersten Mittwoch im Monat findet eine gemeinsame Brotzeit in Form eines Buffets statt. Dazu steuert jedes Kind den Inhalt seiner Brotzeittasche (bitte nicht mehr als üblich, keine Süßigkeiten) bei.

Bitte denken Sie an das großzügige Beschriften sämtlicher Kleidung und Gegenstände, die bei uns im Kindergarten bleiben.

 

 

 E

 

In unserer Einrichtung finden keine Elternsprechstunden oder –tage statt. Wir bitten Sie jedoch sich von Zeit zu Zeit nach Ihrem Kind zu erkundigen. Gerne lässt sich ein Termin vereinbaren, um in Ruhe über Ihr Kind zu sprechen.

Als Elterngespräche bieten wir an:

  • Erstgespräch (kurz vor Kindergarteneintritt)
  • Elterngespräch (nach Eingewöhnung)
  • Entwicklungsgespräch (im Laufe des Kindergartenjahres)
  • Abschlussgespräch (vor der Schulanmeldung)

Bei Problemen, die Ihr Kind, Sie selbst, uns Erzieherinnen oder die Kindergartenzeit betreffen, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Wir sind für Kritik offen und dankbar. Nur so können diese Probleme gelöst werden.

Um die Eingewöhnung zu erleichtern staffeln wir die Besuchzeit in den ersten Wochen nach den Bedürfnissen Ihres Kindes. Wichtig: Sie müssen in dieser Eingewöhnungsphase für uns erreichbar sein.

Elternpost finden Sie in den Elternfächern, die den einzelnen Gruppen zugeordnet und mit Namen versehen sind. Kinder entnehmen daraus keine Zettel.

Wir bitten Sie durch Ihr Mitwirken an Elternabenden, Feiern und im Elternbeirat aktiv am Kindergartengeschehen teilzunehmen. Der Betrieb unseres Hauses für Kinder lebt auch vom Engagement der Elternschaft!

 

 

 F

 

Bitte achten Sie bei der Fahrt zum und vom Haus für Kinder darauf, Ihr Kind vorschriftsmäßig im Auto zu sichern. Wir weisen dringend darauf hin, dass anschnallen im Kindersitz auch auf dieser kurzen Strecke Pflicht ist.
Der Schulhof kann in der Regel beim Bringen und Abholen befahren werden. Sollte er abgesperrt sein, bitten wir um Ihr Verständnis. Die Nutzung durch die Schule hat Vorrang.

Bitte teilen Sie uns Krankheit oder Fehlen Ihres Kindes baldmöglichst mit. Besonders wichtig ist dies bei ansteckenden Krankheiten (z.B. Masern, Windpocken, Scharlach, Läuse,..).
Nach ansteckenden Krankheiten kann das Kind die Einrichtung nur mit ärztlicher Bescheinigung (Attest) wieder besuchen. Bitte lesen Sie hierzu auch die Belehrung über den Infektionsschutz, die Sie mit den Anmeldeunterlagen erhalten haben.

 

 

 G

 

Getränke erhalten die Kinder bei uns in der Einrichtung. Das Getränkegeld und Spielgeld wird monatlich mit den Besuchsgebühren abgebucht. Die Beträge variieren mit der gebuchten Stundenanzahl.
Die Kinder bringen von Zuhause keine Getränke mit. (Bitte auch keinen Trinkjogurt, Actimell, etc.) Es wird Mineralwasser und Apfelschorle angeboten.

Jedes Kind feiert seinen Geburtstag im „Brotzeitstüberl“. Hierzu teilt das Geburtstagskind bei uns am Morgen Einladungen an 5 Kinder aus.
Zur Feier bringt das Geburtstagskind eine kleine Nachspeise zu essen mit (keine Päckchen für einzelne Kinder und nur Essen - keine sonstigen Beigaben wie Sticker, etc.). Bitte sprechen Sie den Termin mit den Erzieherinnen kurz ab.

 

 

 H

 

Geben Sie Ihrem Kind Hausschuhe mit. Beschriften Sie die Schuhe bitte mit dem Namen des Kindes. Die Schuhe bleiben während des Kindergartenjahres in der Garderobe, am Platz des Kindes. Bitte wählen Sie Schuhe, die das Kind selbständig an- und ausziehen kann. Achten Sie bitte darauf, dass sie passen, d.h. nicht zu klein, aber auch nicht zu groß sind. Pantoffeln sind oft ungeeignet. Schnallen an den Schuhen verkratzen unsere Stühle. Am Ende eines Kiga-Jahres bitte Hausschuhe mit nach Hause nehmen.
 

 

 I

 

Unsere Einrichtung stellt sich auf einer eigenen Homepage im Internet dar. Inhaltlich beruft sich die Darstellung auf unsere Konzeption.
  

 

 J

 

Wir weisen darauf hin, dass das Jugendamt unter gewissen Umständen die Kindertagesstättengebühr übernimmt. Nähere Informationen und Anträge hierfür können sie bei uns erhalten.
 

 

 K

 

Bitte kleiden sie Ihr Kind so, dass es sich frei und ungezwungen bewegen kann. Beim Spielen, Malen und Basteln bleibt auch die Kleidung nicht immer ganz verschont. Besonders wichtig ist kind- und wettergerechte Kleidung, wenn wir uns draußen aufhalten (Spaziergänge, Garten). Dies wird nicht immer vorher angekündigt. Für Schäden an der Kleidung übernimmt die Einrichtung keine Haftung.
Wer will kann für den Aufenthalt im Freien Matschhosen und Gummistiefel mitbringen. (Unbedingt groß beschriften!) Beides kann im Kindergarten aufbewahrt werden.

 

 

 M

 

Wir bieten für unsere Kinder Mittagstisch an. Bezogen wird es von der Metzgerei Baumann. Der Speiseplan hängt im Eingangsbereich aus.
Nähere Informationen über unseren Caterer erhalten Sie unter www.baumann-metzgerei.de.

 

 

 N

 

Unser Sammelpunkt im Notfall führt auf den Sportplatz, Zufahrt über Regensburger Straße.
 

 

 Ö

 

Bitte halten Sie die Öffnungszeiten bzw. Ihre Buchungszeiten ein, damit die Vorbereitungszeit des Personals vorher und im Anschluss daran effektiv stattfinden kann. Bring- und Abholzeiten sind bei den Buchungszeiten einzuplanen.
 

 

 P

 

Bringen Sie immer am Anfang des Kindergartenjahres eine Packung Papiertaschentücher (mehrere Päckchen) mit. Diese legen wir während des Jahres an einem leicht zugänglichen Platz für die Kinder bereit.
 
Für das Portfolio (Entwicklungsmappe) Ihres Kindes bringen Sie bitte einen breiten Ordner mit 25 Klarsichthüllen mit. Darin halten wird gemeinsam mit dem Kind und den Eltern der Entwicklungsverlauf des Kindes fest. Als Übergangshilfe in den Kindergarten wäre auch eine Seite mit Fotos von Zuhause schön.

 

 

 S

 

Beim Schnuppernachmitttag kann sich Ihr Kind einen „Vorgeschmack“ auf seine Kindergartenzeit holen. Gemeinsam mit Ihnen verbringt es einen Nachmittag bei uns. Für Fragen stehen wir gerne bereit.

Die Spielzeugfreie Zeit ist ein wichtiger Bestandteil unseres pädagogischen Konzeptes. Sie findet im zweijährigen Rhythmus statt und dauert 3 Monate.

 

 

 

 I

 
Satzung und Gebühren-Satzung kann im Internet unter www.schierling.de (PDF-Datei, 12 KB) eingesehen werden.
 

 

 T

 

Mindestens einmal pro Woche ist Turntag. Er wird in Absprache mit der Schule (Turnhallenbelegungsplan) am Anfang des Betreuungsjahres festgelegt. Zum Turnen benötigt jedes Kind einen Turnbeutel (Stofftasche, keine langen Schnürre) mit Turnhemd, Turnhose und Turnschuhe (keine dunklen Sohlen).
Wichtig: Versehen Sie jedes einzelne Teil gut sichtbar mit dem Namen Ihres Kindes, da diese Dinge bei uns in der Einrichtung bleiben. Bitte achten Sie am „Turntag“ darauf die Kinder so zu kleiden, dass sie sich möglichst selbständig umziehen können. Außerdem bitten wir Sie auf Schmuck zu verzichten.

 

 

 U

 

Für Unfälle auf dem Hin- und Rückweg, während des Besuchs und bei Veranstaltungen unserer Einrichtung Haus für Kinder haftet unsere Versicherung. Bitte geben Sie uns Vorfälle dieser Art so schnell wie möglich bekannt, damit wir den Unfall melden können.
 

 

 V

 

Jede Erziehung vor der Schule – die im Kindergarten aber auch im Elternhaus stattfindet – bezeichnen wir als vorschulische Erziehung. Während der gesamten Kiga-Zeit erwirbt das Kind spielerisch Fähigkeiten, die es auf die Schule vorbereitet.
Zusätzlich bietet unsere Einrichtung für die Vorschulkinder das „Marburger Konzentrationstraining“ an.
Ebenso findet in Zusammenarbeit mit der Grundschule ein Gruppentest zur Früherkennung von Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten („Hören, Lauschen, Lernen“) statt. Die Gruppentestung hierzu übernehmen die Lehrer der Grundschule. Die tägliche Förderung findet bei Bedarf durch die Erzieherinnen statt.

 

 

 W

 

Im Sommer finden für alle Kinder unsere Waldwochen statt. Wir gehen drei Wochen in ein Waldstück bei Pinkofen. Uns sind die Naturtage und die Waldwochen sehr wichtig. Hhier können die Kinder Naturerfahrungen sammeln, sowie ihren gesamten Bewegungsapparat schulen. Das Spielen ohne Spielzeug fördert die Kreativität des Kindes und ist mit ein Teil der Suchtprävention. Die Kinder lernen ihre Bedürfnisse zuspüren und eigene Lösungen zu finden, sowie sich selbst zu behaupten und nicht auf Konsummittel zurückzugreifen.
 
Für Weiterentwicklungen und Anregungen zum Wohle Ihres Kindes sind wir für Sie gerne Ansprechpartner.

 
 

 Z

 

Die Zusammenarbeit mit der ansässigen Grundschule ist uns sehr wichtig. Dazu zählen gegenseitige Besuche, gemeinsame Feste, Aktionen und die Kooperation im Hinblick auf das Wohl der Kinder. Unsere Beobachtungsbögen sind hierfür Gesprächsgrundlage.

 
Wichtig ist uns die objektive Bewertung der Schulfähigkeit, dazu zählen folgende Bereiche: Sozialer Bereich, körperlicher Bereich, lebenspraktischer Bereich, kognitiver Bereich, Sprache.

 
Dabei handelt es sich um einen sachlichen Austausch, Bewertungen der emotionalen Verfassung des Kindes, sowie die Weitergabe von privaten Dingen sind ausgeschlossen.
Ihr Einverständnis für die Zusammenarbeit mit der Schule wir Anfang des letzten Kindergartenjahres eingeholt.

Wir freuen uns auf Ihr Kind und wünschen uns eine gute und offene Zusammenarbeit mit Ihnen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Haus für Kinder - Grüne Villa Eggmühl, Träger Markt Schierling
DatenschutzerklärungImpressum